Vergleich der Onlineshopsysteme - WooCommerce, Magento, Shopify und Shopware.

Auf der Suche nach einem Webshopsystem? Hier erfährst du welches Onlineshop System das richtige für deinen Bedarf ist und wo die Grenzen der einzelnen Shopsysteme liegen. Wir vergleichen WooCommerce, shopify, Magento und das in Deutschland weit verbreitete shopware miteinander. 

Verbreitung der Onlineshopsysteme

Das Onlineshopsystem WooCommerce ist das am meisten verbreitetste Shopsystem weltweit. 

Nach Umsatzvolumen ist hier sicherlich Magento Spitzenreiter. Jedoch ist das System hauptsächlich auf physische Produkte ausgelegt und nicht auf digitale Produkte. 

Gerade die Shopsysteme wie Magento und Prestashop benötigen viel Aufwand diese für digitale Prozesse anzupassen.

Marktanteile
Marktanteile der verschiedenen Shopsysteme weltweit
Suchanfragen im Zeitverlauf
Google Suchanfragen nach Shopsystemen im Zeitverlauf

Verbreitung aufgrund von Google Suchanfragen

Durch die Analyse der Suchanfragen bei Google nach den jeweiligen Webshops wird deutlich, dass weltweit Magento bis Ende 2016 eine Vorreiterrolle eingenommen hat. 

Seitdem ist jedoch Shopify das mit Abstand meist verbreitetste Shopsystem. 

Weit abgeschlagen im internationalen Vergleich ist das Shopsystem shopware. Dieses hat lediglich in Deutschland eine starke Verbreitung.

Ein Sonderfaktor nimmt WooCommerce ein, das genaugenommen eine Erweiterung von WordPress ist. Hierbei sollte zusätzlich die internationalen Suchanfragen für WordPress in Betracht genommen werden.

Natürlich betreiben, mit WordPress der größte Teil aller Nutzer einen Webblog oder eine einfache Unternehmenswebseite. Jedoch, wie man an WooCommerce sehen kann, auch ein sehr hoher Anteil einen Webshop. Somit kann man mit großer Sicherheit die Schlussfolgerung getroffen werden, dass WooCommerce zusammen mit Shopify zu den weitverbreitetsten globalen Webshopsystemen gehört.

Suchanfragen im Zeitverlauf mit WordPress
Google Suchverlauf nach Shopsystemen mit WordPress (pink)

Eindeutig zu erkennen ist, dass WordPress international am weitesten verbreitet ist und somit hierfür auch weltweit, die besten Plugins zur Verfügung stehen.

Gerade aufgrund der hohen Verbreitung spricht einiges für WordPress. Es gibt aufgrund der Verbreitung die mit Abstand höchste Anzahl an Erweiterungen. Für die Erstellung von Schnittstellen, die Verfügbarkeit von lokalen Übersetzungen, Erweiterungen wie z.B. die durchsuchbaren Beiträge mit Darstellung in einer Karte oder die Möglichkeit Tickets zu verkaufen. Sehr gute Optimierungsmöglichkeiten, Backupsysteme, automatische Bildkomprimierung, sehr gutes SEO, hoher Sicherheitsstandard aufgrund der Anwenderzahl und vieles mehr. 

Einzigartig bei WordPress und WooCommerce ist die unendliche Möglichkeit vor allem digitale Produkte perfekt zu vermarkten und aufgrund der einmalig hohen Anzahl an Erweiterungen auch miteinander zu verknüpfen.

Wichtige Entscheidungsmerkmale zusammengefasst

WebHosting / Kosten

  • WooCommerce: Eigenes Hosting auf dem eigenen Server. Volle Kontrolle und komplett anpassbar für individuelle Prozesse. Open Source und somit keine Kosten.
  • Shopify: 299 $ im Monat pro Webseite. Ab 29 $ im Monat jedoch für die meisten Webshops zu abgespeckt. Kein eigenes Hosting und dadurch hoher Aufwand für Anpassungen.
  • Shopware: Hohe Anfangskosten von mindestens 1295€ pro Webseite pro Jahr. Eigenes Hosting und dadurch anpassbar.
  • Magento: Eigenes Hosting auf eigenem Server. Volle Kontrolle und komplett anpassbar. Jedoch individuelle Prozesse sehr zeitaufwendig in der Anpassung und mit hohem Zeitaufwand/Kosten verbunden. Bei Magento gibt es eine Open Source Variante welche nichts kostet.

Mitarbeiterrollen

  • WooCommerce: Keine Limitierung 
  • Shopify: Maximal 15 Administratoren
  • Shopware: Keine Limitierung
  • Magento: Keine Limitierung

Erweiterung

  • WooCommerce: Viele kostenlose Erweiterungen. Kostenpflichtige gibt es für einen Betrag bis zu 200$. 
  • Shopify: Relativ teuere Erweiterungen mit relativ stark eingeschränktem Umfang.
  • Shopware: Ähnlich wie bei WooCommerce.
  • Magento: Ähnlich wie bei WooCommerce.

Flexibilität

  • WooCommerce: sehr Flexibel und mit relativ niedrigen Kosten möglich Erweiterungen oder Anpassungen von Erweiterungen zu programmieren ( Anpassungen 500-3000€ – Eigene Erweiterungen 1500-5000€). 
  • Shopify: viel aufwendiger als WooCommerce da kein direkter Zugriff auf Server
  • Shopware:  Sehr kostenintensiv und zeitaufwendig – Faktor 3-4 von WooCommerce. 
  • Magento: Sehr kostenintensiv und zeitaufwendig – Faktor 2-3 von WooCommerce. 

Produktlimit

  • WooCommerce: Vor 3 Jahren war es schon möglich mehr als eine Millionen Produkte zu Listen.
  • Shopify: Keine offiziellen Angaben
  • Shopware: +200.000 Produkte  
  • Magento: Mehrere Millionen Artikel möglich 

Bei den selbst gehosteten Produkten steht hierbei die Leistungsfähigkeit des Servers im Mittelpunkt. Die Leistungsfähigkeit kann jedoch größeren Aufwand angehoben werden.

 

Beurteilung der verschiedenen Webshopsysteme

Shopify ist relativ teuer, unflexibel und eignet sich nur für den Webshopbetreiber im Nebenerwerb der ohne große Anpassungen des Bestellprozesses Produkte vertreiben will. Das gilt genauso für Wix.
 
Shopware ist vor allem im deutschsprachigen Raum verbreitet. Eine Internationalisierung ist hier schwierig, da viele Plugins aufwendig übersetzt werden müssen. 
 
Magento wurde hauptsächlich für Produktseiten entwickelt. Modifikationen an den Magento Webshop sind recht schwerfällig und teuer. Für Größere Unternehmen jedoch immernoch eine der besten Lösungen auf dem Markt.
 
WooCommerce hat den Vorteil dass es einerseits einen sehr umfangreichen Webshop mit einem sehr guten Angebot an Plugins mit dem mit Abstand weiterverbreiteten CMS (WordPress) verknüpft und dadurch, gerade für digitale Produkte eine einmalige Vielfalt an Gestaltungsmöglichkeiten bietet.
Vor allem die Erstellung von White Label Shops und der Import und Export von Content ist ohne Probleme möglich.
Preislich ist die Kombination aus WordPress und WooCommerce auch mit Abstand die günstigste Variante. Vor allem bei Digitalen Produkten ist WooCommerce unschlagbar aufgrund der Synergien mit WordPress.
 
 

Gibt es bei WordPress eine Alternative zu Woocommerce?

Die Antwort lautet ja, aber durch den mit Abstand größten Marktanteil macht es keinen Sinn nicht auf WooCommerce zu setzen.

Wieviele WooCommerce Plugins gibt es? 

Es gibt 6.000 WooCommerce Plugins. WooCommerce bietet 286 Plugins die direkt vom Hersteller vertrieben werden.

Unter anderem Plugins für Ticketerweiterungen, Abomodelle, Mitgliederverwaltung, Anpassungen des Bestellprozesses verschiedene Zahlungsanbieter und vieles mehr.

alternative zu Woocommerce bei WordPress
Marktanteil von Shopsystemen bei WooCommerce
Benötigst du einen Onlineshop der individuell für deine Bedürfnisse zugeschnitten ist? Wir helfen einen Webshop umzusetzen, und online erfolgreich zu vermarkten.
13516680 10154359993624468 4726234951731885338 n
Christoph Gaul
Online Marketing Experte aus Berlin


Kontakt

Du brauchst Hilfe von einem Online Marketing Experten? Du willst, dass ich eine Online Marketing Strategie ausarbeite? 

Dann bin ich die richtige Person.

Schreibt mir einfach kurz eine Nachricht oder ruft mich an: 030 233 268 780